Unterricht

Hast du schon mal auf einem Fest oder in einem Karnevalsumzug
eine Sambagruppe gesehen und gedacht:
Das macht bestimmt Spass! Wow, das will ich auch mal lernen!

Bei mir ist es möglich:

Samba Pecussion Unterricht

Sábado Do Samba – Die Bonner Band – immer samstags – der „Samba-Samstag“
Wir machen die Termine immer ein paar Monate im Vorraus. Näheres unter „Sábado Do Samba“.

Ramba Samba Eifel
DIE Eifeler Band rockt die Eifel, auch samstags, in Lommersdorf!
– Eine eigenständige Band, seit 3 Jahren im Senkrechtflug und ich coache sie –
Näheres unter RambaSamba Eifel

 

Ich biete auch folgendes an:

Einzel-Instrumenten Workshops,
auch gerne für Gruppen / Sambistas, die sonst nicht bei mir Unterricht haben:
–  Technik, Spielweisen, Grooves für z.B. Timba, Tambuorim (Drehtechnik), Caixa, Repi
Die Einzelinstrumenten-Workshops bieten sich an, da in dem laufenden Unterricht oft nicht genügend Zeit ist,
um die Sticktechnik und Spielweisen der einzelnen Instrumente zu üben. Näheres unter „Workshops“.

Choreographisches   –   Ich arbeite auch gerne mit Bewegung beim trommeln und mit kleinen
leichten Choreographischen Einlagen.

Ich bin auch immer offen für neue Gruppen:
Wenn sich ein paar Leute zusammentun, auch ausserhalb von Bonn, komme ich mit meinem Auto
voller Instrumente zu euch hin um euch in das Geheimnis der Brasilianischen Musik einzuweihen.

In Form von: Workshops  –  eimalig oder mehrere Workshops
Oder:            fortlaufender Unterricht 1 x pro Woche / 2 x pro Monat

Am Anfang stelle ich die Instrumente. Entsteht eine regelmässige Gruppe, sollten sich die Teilnehmer dann selber Instrumente zulegen. Da bin ich aber gerne behilflich.

Weiterhin biete ich an:

– Workshops für schon bestehende Gruppen
an Wochenenden mit bestimmten Themen, wie Choroegraphie, Bühnenpräsenz oder
einfach mal nen neuen Groove lernen.

–  Kurz-Workshops: für Firmen

Hier sind leichte Rhythmen wie Samba-Reggae und auch Funk-Grooves hervorragend, um ein Team zu fördern, zusammen zu bringen.
Bei den Kurz-Workshops in Form von 3-4 Stunden lernen die TeilnehmerInnen:
–  aufeinander hören – hören, was die anderen spielen   hören, ob alle zusammen spielen
– Teamwork auch wenn es um die Verteilung der Instrumente geht: – darf jeder alles ausprobieren?
– die Menschen sind verschieden, jeder bringt andere Vorraussetzungen mit: jeder bekommt Raum zu üben,
jeder mit seinen Fähigeiten, auf seinem Niveau   — und trotz verschiedener Vorraussetzungen und Fähigkeiten
können alle zusammen Musik machen!  – EIN Team

– Kurzworkshops für Junggesellinnen-Abschiede

Hier ist der Spass im Vordergrund. Einfach nochmal so richitg loslegen, ohne Männer, den Groove spüren, Musik machen.
Auch hier sind die einfachen Rhythmen, wie Funk, Sammba-Reggae geeignet, in kurzer Zeit gemeinsam  Musik zu machen und Spass zu haben.